5 + 1 Ausflugstipps für Bali

5 + 1 Ausflugstipps für Bali

Bali gilt als Ziel für einen echten Traumurlaub. Doch was hat die indonesische Insel eigentlich zu bieten? Hier sind 5 + 1 Ausflugstipps für Bali!

 

Auf Bali kann eigentlich jeder den Urlaub verbringen, den er sich wünscht. Ausgiebige Sonnenbäder an den unzähligen Traumstränden sind genauso möglich wie Touren durch traditionelle Dörfer und beeindruckende Landschaften. Surfer, Taucher und andere Wassersportler kommen ebenso auf ihre Kosten wie diejenigen, die sich für Kunst und Kultur interessieren.

Abends warten wahlweise Ruhe und Entspannung oder ein pulsierendes Nachtleben auf die Gäste. Die Liste an möglichen Aktivitäten ist also lang. Und sicherlich wird ein Besuch von Städten wie Kuta, Seminyak oder Denpasar auf dem Programm stehen.

Ein paar weitere Ausflugstipps verrät die folgende Übersicht:

 

Ausflugstipp Nr. 1: Bukit

Bali ist als Surferparadies bekannt und jedes Jahr kommen unzählige Surfer hierher, um auf ihren Boards über die Wellen zu reiten. Ideale Bedingungen fürs Surfen bietet dabei die Halbinsel Bukit, die mit Padang-Padang, Impossibles, Bingin, Dreamland, Uluwatu oder Balangan gleich mehrere Strände zur Auswahl hat.

Für absolute Surfanfänger sind allerdings nicht alle Strände gleichermaßen gut geeignet. Doch auch Nichtsurfer können auf Bukit herrliche Strandtage verbringen. Neben ausgiebigen Sonnenbädern sind vor allem bei Ebbe lange Strandspaziergänge möglich, die an den steilen Klippen entlang von einem Strand zum nächsten führen. Kleine Cafés und gemütliche Restaurants laden zu einer Stärkung zwischendurch ein, während der Strandtag abends in einer der vielen Bars oben auf den Klippen ausklingen kann.

Sehenswert ist außerdem der Uluwatu Tempel Pura Luhur in Uluwatu. Hoch oben auf den Klippen gelegen, bietet sich von hier aus ein spektakulärer Ausblick über die Halbinsel. Im Tempel wiederum kann eine Aufführung des traditionellen Kecak Tanzes bewundert werden.

 

Ausflugstipp Nr. 2: Jatiluwih

Jatiluwih liegt im Zentrum Balis. Das Besondere an der Gegend sind die sattgrünen Reisterrassen, die sich über mehrere Täler ausdehnen. Obwohl die Reisterrassen von Jatiluwih seit einiger Zeit zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören, hält sich der Touristenandrang in Grenzen.

Dabei ist die herrliche Landschaft wirklich einen Besuch wert. Die beste Möglichkeit, um die Gegend zu erkunden, ist, ein Auto samt Fahrer zu mieten. Denn dadurch kann die Tour nicht nur individuell geplant werden, sondern oft wird der Fahrer auch noch den einen oder anderen Tipp für sehenswerte Ziele parat haben.

Ein Mietauto samt Fahrer für einen Tag ist auf Bali kostengünstig zu haben und wesentlich entspannter, als sich selbst durch den chaotischen Verkehr zu kämpfen. Und wer von den Reisfeldern so beeindruckt ist, dass er gerne etwas länger bleiben und einen herrlich romantischen Sonnenunter- oder -aufgang erleben möchte, findet vor Ort Übernachtungsmöglichkeiten.

 

Ausflugstipp Nr. 3: Nusa Lembongan

Nusa Lembongan ist eine kleine Insel südöstlich von Bali. Zusammen mit den Nachbarinseln Nusa Ceningan und Nusa Penida gehört sie noch zu Bali. Mit den weißen Sandstränden, dem kristallklaren Wasser, den imposanten Kalksteinklippen und den dichten Mangrovenwäldern bietet die Insel eine echte Traumkulisse. Doch vor allem die Herzen von Tauchern lässt Nusa Lembongan höher schlagen.

Denn rund um die Insel treffen Taucher auf eine faszinierende Unterwasserwelt mit farbenprächtigen Korallenriffen und unzähligen bunten Fischen. Mit etwas Glück kommen auch die majestätischen Mantarochen oder sogar die seltenen Mondfische vorbei. Abends kehrt auf der Insel Ruhe ein. Statt Bars und Discos ist dann Erholung und Entspannung angesagt. 

 

Ausflugstipp Nr. 4: Pantai Nyang-Nyang

Pantai Nyang-Nyang ist zwar nur ein Strand unter vielen auf Bali. Doch hier ist echtes Traumurlaubfeeling garantiert. Denn der Strand ist (noch) komplett unberührt und so gut wie menschenleer. Um zum Pantai Nyang-Nyang zu kommen, gibt es zwei Möglichkeiten. Der eine Weg führt über sehr viele Treppen, der andere Weg geht mitten durch den Wald. Beides ist zwar anstrengend, doch die Mühen werden mit einem echten Traumstrand belohnt. Ratsam ist, neben den Badesachen auch Getränke und Verpflegung mitzunehmen.

Am Strand selbst gibt es nämlich weder eine Strandbar noch einen anderen Verkaufsstand. Und mit ausreichend Proviant wird es möglich, etwas länger zu bleiben und zu beobachten, wie die Sonne auf spektakuläre Art hinter den kleinen Schiffswracks am Strand im Meer versinkt.

 

Ausflugstipp Nr. 5: Ubud

Im Landesinneren liegt das kleine Städtchen Ubud. Und alle, die sich für Kunsthandwerk, Musik, Yoga oder die vegetarische Küche interessieren, kommen hier voll auf ihre Kosten. Bei einem Bummel durch die Stadt warten unzählige kleine Geschäfte, charmante Galerien und gemütliche Cafés darauf, entdeckt zu werden. In den vielen Tempeln ist es mit etwas Glück möglich, einem traditionellen Orchester beim Proben zuzuhören. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann in Ubud an einem Kurs teilnehmen.

Vom Silberschmiedekurs über den Yoga-Kurs bis hin zum Kochkurs werden hier die verschiedensten Aktivitäten angeboten. Ubud ist aber auch ein idealer Ausgangspunkt für weitere Ausflüge.

Der Affenwald, die Wasserfälle Tegenungan und Kanto Lampo, die Elefantenhöhle Goa Gajah oder die umliegenden Reisfelder am Fluss beispielsweise sind sicher einen Besuch wert. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Ubud reichlich. Dabei ist von der einfachen, kostengünstigen Pension bis hin zum absoluten Luxushotel mit Blick auf den Regenwald für jedes Budget etwas vorhanden.    

 

Zusätzlicher Ausflugstipp: Lombok

Bali hat genug zu bieten, um das Ausflugsprogramm für den Urlaub gut und vielseitig auszufüllen. Doch wer schon einmal hier ist, sollte auch über einen Abstecher auf die Nachbarinsel Lombok nachdenken. Was die Landschaften angeht, steht Lombok Bali in nichts nach. Im Zusammenhang mit Lombok sind vor allem die drei Inseln Gili Trawangan, Gili Air und Gili Meno im Nordwesten bekannt.

Gili ist das indonesische Wort für „kleine Insel“ und täglich gibt es mehrere Bootstouren zu den Inselchen. Die drei Gilis sind tatsächlich wunderschön, aber auch echte Touristenmagnete. Wer es ruhiger mag, sollte deshalb eine Bootstour zu den Inseln im Westen von Lombok machen.

Denn hier gibt es Inseln, die wesentlich unbekannter und deshalb noch echte Geheimtipps sind. Individuelle Bootstouren werden vielerorts auf Bali und auf Lombok angeboten. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf den kleinen, einsamen Inseln aber so gut wie nicht.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen zu Asien:

Thema: 5 + 1 Ausflugstipps für Bali

Teilen:

Kommentar verfassen