5 Trends aus Korea

5 Trends aus Korea

Im Jahr 2012 eroberte der Gagnam Style die Welt im Sturm. Seitdem vergeht kaum eine Woche, in der keine spannenden, herrlichen, amüsanten oder einfach nur schrägen Nachrichten aus Südkorea die Runde machen. Hallyu, die koreanische Welle, ist in vollem Gange und spült die südkoreanische Kultur in die ganze Welt. Für alle, die Hallyu noch nicht erfasst hat, verraten wir die fünf größten Trends aus Korea!

5 Trends aus Korea

  1. K-Beauty

Der Kosmetikmarkt in Südkorea wächst stetig und findet weltweit immer mehr begeisterte Anhänger. Dreh- und Angelpunkt der koreanischen Schönheitspflege ist Chok chok. Dahinter verbirgt sich eine gesunde, reine, straffe und dezent schimmernde Haut. Kein Wunder also, dass es eine ganze Palette an Hautpflegeprodukten gibt, die zu diesem Ziel verhelfen sollen.

Doch bei der K-Beauty geht es nicht nur um gutes Aussehen. Auch die Nachhaltigkeit und wertvolle, natürliche Inhaltsstoffe spielen bei dem Trend eine große Rolle. Außerdem sollen sich die Pflegeroutinen auf das Wesentliche beschränken.

Ein beliebter Inhaltsstoff für Pflegeprodukte ist Yuzu. Das ist eine Frucht, die der Zitrone ähnelt. Yuzu steckt voller Vitamine und Ceramide, die die Haut schützen und kräftigen. Bambus, Reis und Chili werden ebenfalls gerne in Pflegeprodukten verarbeitet.

Doch die vielleicht wichtigste Zutat bei der K-Beauty ist Ginseng. Die Wurzel sorgt für einen Anti-Aging-Effekt, stärkt das Immunsystem, lindert Mündigkeit und hilft beim Stressabbau.

  1. K-Pop und K-Fashion

Das Musikgenre K-Pop ist seit einigen Jahren aus der Musikwelt nicht mehr wegzudenken. Die gelungene Mischung aus HipHop und tanzbaren Pop-Melodien gewinnt stetig Fans dazu. Ein Ende des Trends ist nicht in Sicht, zumal regelmäßig coole Newcomer aufkommen.

Gangnam Style hat längst Kultstatus, während die Bangtan Boys (BTS) als Boyband riesige Erfolge feiern und es als die ersten Künstler aus Korea an die Spitze der Billboard-Charts geschafft haben. Wer sich einen Überblick über das Genre verschaffen möchte, muss lediglich K-Pop als Suchbegriff eingeben und findet zahllose Musikvideos.

Die K-Pop-Künstler begeistern aber nicht nur als Musiker, sondern setzen oft auch Modetrends. Ob Leder, Jeans, Glitzersteine unter den Augen oder Schuluniformen, die K-Pop-Szene hat viele Facetten. Sehr beliebt sind auch Outfits, die mit den klassischen Normen brechen und geschlechtsspezifische Kleidungsstücke wie Kleid und Smoking mischen.

Überhaupt spielt die Mode in Korea eine große Rolle. Inspiriert durch westliche Einflüsse, hat sich innerhalb kürzester Zeit ein ganz eigener Stil entwickelt.

Auf Modeschauen sind Looks zu sehen, die die ganze Bandbreite an Farben, Mustern und Formen abdecken und von lockerer Streetwear über elegante Abendoutfits bis hin zu kawaii reichen. Kawaii ist die Bezeichnung für alles, was irgendwie süß und niedlich aussieht.

  1. Technik

Was modernste und digitale Technik betrifft, ist Südkorea eine echte Hochburg. Es gibt eine nahezu flächendeckende Internetabdeckung und so gut wie jeder Einwohner nutzt ein Smartphone. In keinem anderen Land sind das Internet schneller und der 4G-Service besser. In irgendeiner Gegend zu landen, wo weder Internet noch Mobilfunk zur Verfügung stehen, kann in Korea nicht passieren.

Sehr beliebt sind auch Roboter. Im Alltag sind sie an vielen Stellen anzutreffen und ersetzen teilweise Menschen, so zum Beispiel als Keller im Café oder als Erzieher im Kindergarten. Nach Europa ist der Roboter-Trend zwar schon übergeschwappt, allerdings vorrangig im industriellen Bereich.

Ein anderer Technologie-Trend sind sogenannte SuperApps. Dabei handelt es sich um Anwendungen, die verschiedene wichtige und praktische Funktionen in einer App bündeln. Für Chats, Musik, Einkäufe, Zahlvorgänge, Reservierungen, Fahrdienste und ähnliche Dinge reicht dann eine einzige App aus.

Die Technologie-Welle macht sich auch die professionelle Gaming-Szene zunutze. Über das ganze Land verteilt, gibt es riesige Spielhallen, in denen sich die Fans bei Videospielen austoben können. Die Profis der Szene wiederum liefern sich Wettbewerbe in ausverkauften Stadien und werden wie Superstars gefeiert.

  1. K-Food

Köstlichkeiten aus der chinesischen, indischen, thailändischen oder japanischen Küche sind in Deutschland schon lange etabliert. Doch nun gewinnt auch die koreanische Küche immer mehr an Bedeutung.

Ein Trendgericht ist Bibimbap. Dabei handelt es sich um eine Art Reispfanne, die mit verschiedenen Gemüsen, Tofu oder Fleisch und Ei serviert wird und mit einer Chilipaste gewürzt ist.

Daneben liegt Kimchi im Trend. Kimchi ist fermentiertes und scharf eingelegtes Gemüse, meistens Chinakohl oder Rettich. Die Tradition, gemeinschaftlich Kimchi herzustellen, heißt Kimjang und zählt zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO.

  1. Mangas

Asiatische Comics und Zeichentrickfilme sind längst auf der ganzen Welt verbreitet und beliebt. Inzwischen gibt es zahllose Plattformen, Messen und Geschäfte, die die internationalen Fangemeinden mit Material versorgen.

Ihre Wurzeln haben Mangas und Animes zwar in Japan. Koreanische Comics und Zeichentrickfilme waren bestenfalls eingefleischten Fans ein Begriff.

Aber mittlerweile haben die bunten Zeichnungen  aus Korea den Durchbruch geschafft, sich einen festen Platz in der Szene gesichert und einen echten Trend ins Leben gerufen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 5 Trends aus Korea

Redakteure
Twitter
Letzte Artikel von Redakteure (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Manfred Laue, geboren 1964, reisender Geschäftsmann im asiatischen Raum, sowie Hong Cian Shok Baujahr 1988, Backpacker wohnhaft in Deutschland, der jedes Jahr sich mehrere Wochen in Asien aufhält, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes über Reiseziele, Kulturen und Wirtschaft vermitteln.

Kommentar verfassen

blank