Die 10 schönsten Städte in Japan, 2. Teil

Die 10 schönsten Städte in Japan, 2. Teil

Viele sind vom Land der aufgehenden Sonne fasziniert. Die Mischung aus Tradition und Moderne, Geschichte und Hightech, Mystik und Trubel ist in kaum einem anderen Land so harmonisch miteinander verknüpft wie in Japan. Idyllische Kulissen mit ganz unterschiedlichen Landschaften und eine hervorragende Küche runden das Erlebnis ab. Doch welche Orte sind besonders sehenswert? Wir unternehmen eine kleine Rundreise und stellen zehn der schönsten Städte in Japan vor.

Anzeige

Die 10 schönsten Städte in Japan, 2. Teil

Hier ist der 2. Teil!:

  1. Okinawa

Strenggenommen ist Okinawa nicht nur eine Stadt, sondern eine Präfektur mit über 150 kleinen Inseln. Die Inselgruppe liegt ungefähr auf halbem Weg zwischen Kyushu und Taiwan, an der Grenze wischen dem Ostchinesischen und dem Philippinischen Meer.

Bekannt ist Okinawa vor allem für die wunderschönen Strände und Korallenriffs. Wer die Zeit in Japan für einen Strandurlaub nutzen möchte, ist in Okinawa also goldrichtig.

Die Stadt Okinawa liegt zentral auf der Hauptinsel Okinawa Honto. Sie ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Strände in der Region zu erkunden. Aber auch die Stadt selbst hat viel zu bieten. Einen Besuch wert sind zum Beispiel das Schloss Chibana, der botanische Garten und die vielen Museen.

  1. Osaka

Zusammen mit Kyoto und Kobe bildet Osaka die Metropolregion Keihanshin. Während die Kaiserstadt Kyoto mit ihrer spannenden Geschichte punktet und Kyoto oft als die schönste Stadt Japans bezeichnet wird, gilt Osaka als das kulturelle und auch kulinarische Zentrum des Landes.

Osaka liegt in der gleichnamigen Bucht und ist nach Tokio und Yokohama die drittgrößte Stadt Japans. Berühmt ist Osaka vor allem für zwei Sehenswürdigkeiten. Das sind zum einen die prächtige Burg, die aus dem 16. Jahrhundert stammt, und zum anderen das Grab des Kaisers Nintoku, das die Form eines Schlüssellochs hat.

Erklimmt der Besucher den Tsutenkaku Turm, kann er einen herrlichen Ausblick über Osaka und die Bucht genießen. Kulinarische Köstlichkeiten aus der Region wiederum warten im Viertel Dotonbori darauf, probiert zu werden. Übrigens muss der Besucher dabei gar nicht unbedingt edle Restaurants ansteuern. Denn vor allem das örtliche Streetfood ist wirklich lecker.

In einer Millionenstadt gibt es natürlich sehr viel zu sehen und zu erkunden. Tatsächlich sollte sich der Besucher aber gar nicht so viel vornehmen. Statt ein straffes Besichtigungsprogramm zu erstellen, kann er einfach durch die Straßen schlendern und die Eindrücke auf sich wirken lassen.

Nur wenige Kilometer östlich von Osaka befindet sich Nara. Bei einem Tagesausflug kann sich der Besucher hier eindrucksvolle Tempel, traditionelle Kunst und einen malerischen Park anschauen.

  1. Sapporo

Hoch im Norden ist die Insel Hokkaido für ihre idyllischen Naturlandschaften und die herrlichen Skigebiete bekannt. Die Hauptstadt der Region Sapporo punktet vor allem mit ihren wunderschönen Parkanlagen. Gegen Februar findet im Odori Park das berühmte Schneefestival statt, das unzählige Besucher anlockt. Im Sommer wiederum wird der Park zum Austragungsort für ein Bierfestival.

Generell hat Bier in Sapporo eine lange Tradition. Schon seit dem 19. Jahrhundert wird hier Bier gebraut. Die ehemalige Brauerei ist heute die größte Bierhalle der Welt und im früheren Verwaltungsgebäude befindet sich ein Biermuseum. Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit und zugleich ein Wahrzeichen der Stadt ist der Uhrenturm.

Sapporo ist von einer malerischen Berglandschaft umgeben, die von heißen Vulkanquellen und idyllischen Sehen durchzogen ist. In der kalten Jahreshälfte kann der Besucher auf Skiern herrliche Pisten unsicher machen, auf denen 1972 auch schon Olympische Winterspiele ausgetragen wurden.

  1. Sendai

An der Nordostküste von Honshu liegt Sendai, das den Besucher zu einer Zeitreise in die Ära der Samurai einlädt. So gibt es hier zum Beispiel ein Schloss, das im 17. Jahrhundert für den Krieger Date Masamune gebaut wurde.

Heute beherbergt das Schloss ein Museum, das zahlreiche Exponate aus dieser Epoche ausstellt. Sehenswert ist auch die Nachbildung des Mausoleums vom Samurai-Lord Zuihode. Gleiches gilt für den Rinno-Tempel, der mit einer prächtigen, dreistöckigen Pagode aufwartet und von malerischen Gärten umgeben ist.

Sendai wird auch die Stadt der Bäume genannt. Kein Wunder also, dass es viele wunderschöne Parks und Gärten gibt, die der Besucher bei gemütlichen Spaziergängen erkunden kann.

  1. Tokio

Die vielleicht bekannteste Stadt Japans ist die Hauptstadt. Tokio liegt an der Ostküste von Honshu und ist die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Gleichzeitig zeigt sich in Tokio wunderbar, was Japan und seinen Mix aus Geschichte und Moderne ausmacht.

Das Bild in der Innenstadt ist geprägt von modernen Wolkenkratzern, endlosen Shopping-Meilen mit noch mehr bunten Leuchtreklamen und einem unglaublich großen Angebot an Gastronomie.

Im Unterschied dazu stehen in den Außenbezirken hübsche, kleine Häuser und es geht viel ruhiger und beschaulicher zu. Und zwischen diesen beiden Welten sind immer wieder traditionelle Tempel und herrliche Gärten eingestreut. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der Kaiserpalast, den sich der Besucher auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Während der Kaiserpalast ein historischen Wahrzeichen ist, ist der Tokio Skytree das moderne Pendant dazu. 2012 fertiggestellt, ist der Tokio Skytree mit 634 Metern der höchste Fernsehturm der Welt. So zeigt sich einmal mehr der einmalige Mix aus Alt und Neu.

Möchte der Besucher Japans Hauptstadt auf eigene Faust erkunden, kann er das ruhigen Gewissens tun. Denn Tokio gehört zu den sichersten Städten der Welt. Wenn es um das Wohnen und Leben in der Stadt geht, belegt Tokio in den weltweiten Rankings allerdings auch regelmäßig einen der vordersten Plätze.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Die 10 schönsten Städte in Japan, 2. Teil

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Manfred Laue, - reisender Geschäftsmann im asiatischen Raum, sowie Hong Cian Shok - Backpacker wohnhaft in Deutschland, der jedes Jahr sich mehrere Wochen in Asien aufhält, sowie Christian Gülcan, mit Erfahrung aus 10 Jahren im Lebensmittel-Großhandel und Belieferung an asiatische Gastronomie, Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes über asiatische Reiseziele, Kulturen und Wirtschaft vermitteln.

Kommentar verfassen

blank