Ausflugsziele in Thailand

Die schönsten Ausflugsziele in Thailand 

Die meisten denken im Zusammenhang mit Thailand zuerst an Traumstände, prächtige Tempelanlagen, die eine oder andere Wellnessanwendung und direkt danach an jede Menge Touristen. Dabei hat das Königreich in Südostasien weitaus mehr zu bieten als günstige Bettenburgen und faszinierende Plätze für einen Bade- und Erholungsurlaub.

Zweifelsohne gibt es in Thailand einige Ziele, die tatsächlich überlaufen sind, beispielsweise die Strände in Phuket oder auf Ko Samui. Aber oft reichen schon wenige Kilometer aus, um das ursprüngliche Thailand fernab der Touristenzentren kennenzulernen. 

Dies gilt übrigens für ganz Thailand, für den ohnehin ruhigeren Norden genauso wie für die Umgebung rund um Bangkok oder den Südwesten des Landes. Die beste Reisezeit für Thailand sind die Monate November bis Februar, denn dann sind die Temperaturen angenehm kühl und es regnet kaum. Im Sommer hingegen ist es in Thailand heiß und nass, dafür sind dann aber die Preise günstiger.    

 

Hier nun also die schönsten Ausflugsziele in Thailand,
fernab der Touristenströme, auf einen Blick:

 

Im Norden Thailands

Doi Tung, ein bewaldeter Bergrücken mit einem idyllischen Park, liegt weit im Norden des Landes. Interessant ist hier schon die Anfahrt, die über geschwungene Straßen führt und Blicke bis nach Myanmar bietet. Die Parkanlage, die liebevoll gepflegt wird, beheimatet Wasserfälle und zahllose Blüten, darunter auch seltene Orchideenarten.

Lohnenswert ist außerdem ein Besuch der Doi Tung Royal Villa. Hier hat die Mutter des jetzigen Königs zeitweise gewohnt und Guides führen die Besucher durch den wirklich schönen Holzbau. Nicht weit entfernt von der Villa befindet sich ein Tempel, der ebenfalls durchaus sehenswert ist und eine schöne Aussicht bietet.

In dieser Gegend wird Kaffee angebaut und wer möchte, kann hier etwas von dem Kaffee kaufen. Angeboten wird die Kaffeemarke Doi Tung aber auch im übrigen Thailand, sowohl abgepackt zum Mitnehmen als auch frisch gebrüht zum Trinken.

Ebenfalls im Norden liegt der 1670 Meter hohe Berg Doi Suthep. Der Weg zum Gipfel führt über schattige Spazierwege, vorbei an Wasserfällen und durch Gartenanlagen und ein paar kleine Dörfer.

Außerdem liegt auch der Zoo von Chiang Mai auf dem Weg. Auf dem Gipfel angekommen wartet dann ein Tempel, eine phantastische Aussicht und vor allem in der heißen Jahreszeit sehr angenehme Abkühlung. 

 

Bei Bangkok

Überaus sehenswert sind die alten Tempelanlagen von Ayuthaya, die neben Tempeln viele Wiesen und schattige Bäume bieten und sich damit auch hervorragend für ein Picknick eignen. In der Stadt Ayuthaya gibt es einen Nachtmarkt am Fluss, der ebenfalls einen Besuch wert ist.

Ruhe, Entspannung und eine sehr interessante Kulisse findet sich auf der Landzunge Bang Kachao, die vom Fluss Chao Phya eingeschlossen ist. Das Gebiet ist grün, flach, wird landwirtschaftlich genutzt und steht teilweise ganzjährig unter Wasser.

Aus diesem Grund sind die schmalen Asphaltwege auf Stelzen gebaut. Im Zentrum liegt der Park Sri Nakhon Khuaen Khan, der kurz Su’en Klang genannt wird. Unter der Woche wird der Park nur wenig benutzt, so dass sich hier zahllose schattige Rastplätze finden lassen.

In der Nähe des Kumnunkun-Piers kann außerdem die vor allem für Aquarianer überaus interessante Siamese Fighting Fish Gallery besucht werden, die in dieser Form weltweit einzigartig ist. 

 

Im Südwesten Thailands

Die meisten Touristen kennen Krabi entweder als Flughafen oder als Provinz, in der sich zahlreiche Ort mit tollen Stränden wie beispielsweise Ko Phi Phi oder Ao Nang befinden. Wirklich sehenswert ist aber auch Krabi-Stadt, eine sehr gemütliche Kleinstadt. Krabi-Stadt hat zwar keinen Strand zu bieten, dafür aber einen sehr schönen Markt an dem breiten Fluss und einen Park am Ufer.

Etwas außerhalb liegt die Ausgehzone der Einheimischen, in der es ab etwa 22 Uhr thailändische und auch westliche Live-Musik zu hören gibt. Von Krabi-Stadt aus lohnt es sich, die Umgebung mit einem Moped oder einem Mietwagen zu erkunden, denn hier gibt es Wasserfälle, einige Nationalparks und Bergtempel zu entdecken.   

Wer sich in Thailand richtig erholen und dabei faszinierende Strände fast für sich allein haben möchte, dem sei Ko Bulon Leh empfohlen. Es gibt vermutlich keine andere Insel in Thailand, die bewohnt und touristisch erschlossen, aber dennoch so ruhig ist.

Die kleine Insel, auf der es keine Autos gibt, bietet neben Traumstränden einige Spazierwege über Hügel und durch Wälder sowie ein paar ganz ordentliche Restaurants in Bungalow-Anlagen. Beliebt ist Ko Bulon Leh aber nicht nur bei denjenigen, die sich fernab von Bettenburgen erholen möchten, sondern bietet sich auch hervorragend für einen Familienurlaub mit Kindern an.

 

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Asien: 

Thema: Die schönsten Ausflugsziele in Thailand 

 

 

Teilen:

Kommentar verfassen