Singapur Vorschriften und Verbote

Singapur Vorschriften und Verbote beachten

Richtlinien und Gesetze des Inselstaats

Die Verbote und Vorschriften in Singapur – eine Anpassung an das Land ist in Singapur unerlässlich, auch für jeden Unwissenden Touristen der gegen Richtlinien bei der Einreise verstoßen könnte, denn in dem faszinierendem Land gibt es jede Menge Verbote, die für westliche Verhältnisse oft völlig fremd sind.

Metro in Singapur

Der Verkauf von Kaugummi in Singapur, ist beispielsweise eingeschränkt und von 1992 bis Mai 2004 sogar absolut verboten. Grund hierfür war, dass Jugendliche mit Kaugummi die Sensoren der MRT-Türen blockierten, was Störungen im Betriebsablauf des Metro-Systems zur Folge hatte und somit Konsequenzen mit sich zog.

Heutzutage ist der Verkauf von Kaugummi zwar gestattet, jedoch weiterhin stark eingeschränkt, was bei Europäern oft auf absolutes Unverständnis stösst.  Achten Sie auch darauf dass in einigen Ländern in Asien das Rauchen verboten ist.

Der Käufer muss sogar ein Arztrezept und seinen Personalausweis vorzeigen um Kaugummi erwerben zu können. Zudem muss der Verkäufer den Namen des Käufers notieren.

Singapur Ausreise

Ein weiteres Verbot bzw. Vorschrift in Singapur ist, dass bei Ausreise aus Singapur der Fahrzeugtank noch mindestens zu 75 % gefüllt sein muss. Hintergrund für diese Vorschrift ist, dass in Malaysien der Kraftstoffpreis nur halb so hoch ist und die Regierung vermeiden will, dass Menschen nicht mehr im eigenen Land tanken.

Gesetze Singapur

Wer also eine Reise nach Singapur plant sollte sich mit dem Reiseveranstalter oder dem Auswärtigen Amt in Verbindung setzen und die Einreise Vorschrift in Singapur unbedingt beachten., denn es gibt noch weit aus strengere Gesetze und in Singapur ist die Todesstrafe noch nicht abgeschafft worden.

 

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Asien:

 

Teilen:

Kommentar verfassen