Stopover in Dubai – Tipps für den Kurzaufenthalt

Stopover in Dubai – Tipps für den Kurzaufenthalt

Ob nach Thailand, Indien, Sri Lanka oder noch weiter: Bei einem Langstreckenflug findet oft ein Zwischenstopp in Dubai statt. Und eigentlich wäre es schade, die Zeit nicht zu nutzen, um sich das Emirat anzuschauen.

 

Dubai ist wirklich faszinierend. Die interessante Kultur, das luxuriöse Ambiente oder die beeindruckenden Wolkenkratzer sind nur ein paar Eindrücke, die auf den Reisenden einwirken und ihm zweifelsohne im Gedächtnis bleiben werden. In Dubai gibt es so viel zu sehen und so viel zu erleben, dass es sich durchaus lohnen würde, etwas länger zu bleiben.

Doch die wichtigsten Highlights kann sich der Reisende auch dann anschauen, wenn er nur einen kurzen Transitaufenthalt vor sich hat. Damit der Reisende dann aber das Beste aus der Zeit machen kann und unnötige Wege vermeidet, haben wir ein paar Tipps für den Kurzaufenthalt bei einem Stopover in Dubai zusammengestellt.

 

Ein paar allgemeine Tipps vorab

 

Damit der Reisende für seinen Kurzaufenthalt in Dubai gut gerüstet ist, hier zunächst ein paar allgemeine Tipps und Hinweise:

  • Visum: Wer als deutscher Staatsbürger in Dubai einreist, muss im Vorfeld kein Visum beantragen. Stattdessen kann der Reisende, wenn er den Flieger verlassen hat, zur Passkontrolle am Dubai International Airport gehen. Dort bekommt er ein kostenfreies Besuchervisum, das als Stempel im Reisepass vermerkt wird. Bei einem Urlaub in Dubai ist das Besuchervisum 90 Tage lang gültig, bei einem Stopover erhält der Besucher ein Visum für 96 Stunden. Wichtig ist aber, dass der Reisepass noch mindestens sechs Monate lang gültig ist. Denn andernfalls wird kein Visum erteilt.
  • Währung: In Dubai wird in Dirham bezahlt. Der Kurs schwankt zwar immer mal wieder etwas. Wenn der Reisende die Preise ungefähr durch 4 teilt, kann er sich aber einen guten Überblick verschaffen. Denn ein Euro entspricht etwa 4,30 Dirham.
  • Klima: Dubai liegt am Persischen Golf und nah an der Wüste. Deshalb ist das Klima trocken und es ist ganzjährig sehr warm. Luftige Kleidung und eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor sollten also zur Hand sein.
  • Transport: Um vom Flughafen in die Stadt zu kommen, kann der Reisende entweder die Metro oder ein Taxi nehmen. Ein Taxi ist zwar ein bisschen teuer als die Metro, aber absolut erschwinglich und zudem sehr viel bequemer.   
  • Verhaltensregeln: Der Tourismus ist für Dubai ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig. Deshalb sind Gäste herzlich willkommen und es wird toleriert, das sich Touristen anders kleiden und benehmen als Einheimische. Trotzdem sollte der Reisende im Hinterkopf behalten, dass er Gast in einem muslimischen Land ist. Es ist sicher nicht zuviel verlangt, wenn sich der Reisende respektvoll verhält, auf allzu freizügige Kleidung verzichtet, in der Öffentlichkeit keine Zärtlichkeiten mit seinem Partner austauscht und Alkohol weglässt. 

8 Stunden sollten es sein

Ein Kurzaufenthalt in Dubai genügt zwar, um sich die großen Highlights der faszinierenden Metropole anzuschauen. Rund acht Stunden Zeit sollte der Reisende aber schon haben. Denn der Verkehr in Dubai ist unberechenbar und so kann es gut sein, dass der Reisende nicht nur 15 Minuten vom Flughafen bis nach Downtown braucht, sondern über eine Stunde unterwegs ist.

Den Weg muss er später aber auch wieder zurückfahren und dabei dann die Sicherheitskontrollen passieren. Hier wiederum können mitunter lange Schlangen entstehen. Um den Flieger nicht zu verpassen, sollte sich der Reisende also früh genug auf den Rückweg machen. Dauert sein Zwischenstopp aber insgesamt nur zwei, drei Stunden, macht der Ausflug in die Stadt keinen Sinn.

Ist der Stopover lang genug, bietet es sich an, die Besichtigungstour am Burj Khalifa zu starten. Mit 828 Metern ist der Burj Khalifa das höchste Gebäude der Welt und allein schon deshalb ein echtes Highlight. Das nächste Highlight folgt direkt auf dem Fuße, denn die Aussichtsplattform des Gebäudes eröffnet einen grandiosen Ausblick. Um Zeit und auch etwas Geld zu sparen, ist der Reisende aber gut beraten, wenn er das Ticket für den Burj Khalifa vorab online bucht. Direkt nebenan befindet sich mit der Dubai Mall das größte Einkaufszentrum der Stadt. Nach einem kurzen Einkaufsbummel kann der Reisende einen Abstecher in den benachbarten Dubai Aquarium & Underwater Zoo machen. Hier kann er mit Sandtigerhaien tauchen.

 

Mit dem Bus durch Dubai

Möchte der Besucher weiterziehen, kauft er sich am besten ein “Hop on-Hop off Ticket” für 24 Stunden. Mit diesem Ticket kann der Reisende in einen Sightseeing-Bus einsteigen und sich bequem von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten bringen lassen. Die Busse nehmen verschiedene Routen, beispielsweise vom Burj Khalifa aus zum historischen Viertel Bur Dubai und vorbei am Burj Al Arab bis zur berühmten Palmeninsel mit ihren eindrucksvollen Luxusgebäuden.

Beim Kauf des Tickets bekommt der Reisende einen Plan, in dem die Routen samt Stationen und Dauer aufgeführt sind. Möchte sich der Reisende eine Sehenswürdigkeit näher anschauen, kann er aussteigen und einfach mit dem nächsten Bus weiterfahren. Mit gut 50 Euro ist ein Busticket allerdings nicht ganz billig.

Dafür sind im Preis meist die Eintrittskarten für verschiedene weitere Attraktionen enthalten. Auch die Fahrt mit einem Abra ist im Preis inbegriffen. Ein Abra ist ein für Dubai typisches Boot und eine Fahrt führt vom Dubai Creek nach Deira, dem alten Stadtzentrum von Dubai. Hier kann der Reisende über die traditionellen Märkte schlendern, auf denen vor allem Gewürze und Gold angeboten werden.

Preiswerter wird die Sightseeingtour, wenn der Reisende die Metro nimmt. Dann muss er natürlich selbst planen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass sich der Reisende drei, vier Highlights aussucht und die Erkundungstour mit dem Taxi macht. Taxifahrten in Dubai kosten deutlich weniger als hierzulande und vielleicht kann der Taxifahrer ja ein wenig über Dubai erzählen.

 

Die Dubai Fountains als krönender Abschluss

Geht der Flieger erst abends, sollte sich der Reisende die Dubai Fountains auf keinen Fall entgehen lassen. Das einmalige Wasserspektakel findet ab 18 Uhr jede halbe Stunde am riesigen Springbrunnen vor der Dubai Mall statt und während in einer spektakulären Show die Fontänen im Takt der Musik bis zu 30 Meter in die Höhe schießen, glitzert und funkelt im Hintergrund der Burj Khalifa. Damit findet der Kurzaufenthalt im Emirat einen wahrlich würdigen Abschluss.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps:

Thema: Stopover in Dubai – Tipps für den Kurzaufenthalt

Veröffentlicht von

Manfred Laue & Hong Cian Shok

Hier schreiben Manfred Laue, geboren 1964, reisender Geschäftsmann im asiatischen Raum, sowie Hong Cian Shok Baujahr 1988, Backpacker wohnhaft in Deutschland, der jedes Jahr sich mehrere Wochen in Asien aufhält. Wir möchten Wissenswertes über Reiseziele, Kulturen und Wirtschaft vermitteln.

Kommentar verfassen