Übersicht: Die schönsten Inseln Thailands, 1. Teil

Übersicht: Die schönsten Inseln Thailands, 1. Teil

Zu Thailand gehören über 500 Inseln, die teils im thailändischen Golf und teils in der Andamanensee liegen. Einige der Inseln sind unbewohnt, andere touristisch voll erschlossen. Auf manchen Inseln findet der Reisende tolle Hotels, paradiesische Anlagen direkt am Traumstrand, chice Restaurants und ein pulsierendes Nachtleben.

 

Auf anderen Inseln kann er das ursprüngliche Thailand entdecken und einen Hauch Abenteuer erleben, wenn er sein Quartier in einer einfachen Hütte ohne warmes Wasser und ohne Strom in der Nacht bezieht. Der Reisende kann die größeren und recht bekannten Inseln ansteuern oder sich für die kleinen, eher unbekannten Inseln entscheiden.

Jedenfalls hat jede Insel ihren eigenen Reiz, ihren besonderen Charme und eine einzigartige Atmosphäre. Und jede Insel hat das Potenzial für einen unvergesslichen Traumurlaub. Allerdings sollte sich der Reisende vorher überlegen, was ihm wichtig ist und wie er seinen Urlaub verbringen möchte. Damit diese Entscheidung etwas leichter fällt, stellen wir in einer zweiteiligen Übersicht einige der schönsten Inseln Thailands vor.

Los geht’s mit den Inseln im thailändischen Golf.

 

Die Inseln im Golf von Thailand

Im Golf von Thailand erwarten den Reisenden die drei beliebten Inseln Koh Tao, Koh Phangan und Koh Samui. Da die Entfernungen zwischen den Inseln nicht allzu groß sind, kann der Reisende problemlos Ausflüge unternehmen und so den einen oder anderen Urlaubstag auf den Inseln verbringen.

Eine Überfahrt dauert nicht lange und kostet ungefähr 150 Baht, was rund 4 Euro entspricht. Seine Fahrkarte kann der Reisende direkt am Pier kaufen. Eine andere Möglichkeit ist, den kompletten Inselausflug mit Überfahrt, Transfers und eventuell Übernachtung in einem Reisebüro vor Ort zu buchen.

 

Koh Tao – das Taucherparadies

Mit gerade einmal 21 km² ist Koh Tao die kleinste Insel des Samui Archipels, zu dem auch Koh Phangan, Koh Samui, knapp 60 weitere Inseln und der Ang Thong Nationalpark gehören. Ihr Name bedeutet übersetzt Schildkröteninsel und kommt daher, dass sich hier einst viele Meeresschildkröten angesiedelt haben.

Koh Tao beeindruckt vor allem durch seine faszinierende Unterwasserwelt. Möchte der Reisende schnorcheln oder tauchen, ist er hier bestens aufgehoben, egal ob als Anfänger oder als Erfahrener. Von praktisch jedem Strand aus ist es möglich, in die schillernde Unterwasserwelt abzutauchen und Meeresschildkröten, bunte Fische und allerlei andere exotische Meeresbewohner zu beobachten. Klar, dass der Reisende seinen Urlaub auch nutzen kann, um vor Ort seinen Tauschschein zu machen.

Wenn der Reisende auf Koh Tao ist, sollte er die Gelegenheit für einen Abstecher nach Koh Nang Yuan nutzen. Koh Nang Yuan liegt nördlich vor Koh Tao. Auf der kleinen Insel gibt es einen Aussichtspunkt, der einen atemberaubenden Blick auf eine Sanddüne eröffnet. Die Sanddüne verbindet gleich drei kleine Inselchen miteinander und lädt zu einem Sparziergang durch das sehr flache Wasser ein.

 

Koh Phangan – die Yoga- und Partyinsel

Koh Phangan liegt etwa 15 Kilometer neben Koh Samui. Auf der rund 125 km² großen Insel kann der Reisende durch tiefsten Dschungel streifen, versteckte Wasserfälle entdecken und einzigartige Aussichten genießen. Zahlreiche Traumstrände laden zum Entspannen und Genießen ein. Möchte der Reisende Yoga ausprobieren, ist er auf Koh Phangan ebenfalls bestens aufgehoben. Denn auf der Insel gibt es eine riesige Yoga-Szene. Dabei ist die Stadt Srithanu so etwas wie das Yoga-Zentrum der Insel und hier gibt es jede Menge wunderbare Yoga-Hotels, die die verschiedensten Kurse und Workshops anbieten. 

Koh Phangan ist aber auch für seine legendären Mondpartys bekannt. Die größte Party davon ist die Fullmoon-Party, die jeden Monat am Haad Rin Nok Strand stattfindet. Rund 30.000 Menschen aus aller Welt kommen dann zusammen, um in farbenfrohen Klamotten, bei Musik und mit reichlich Alkohol ausgiebig zu feiern.

Daneben gibt es die monatliche Halfmoon-Party. Ihr Veranstaltungsort ist der Dschungel und wer zwischendurch eine kleine Pause braucht, kann es sich in einer der Hängematten neben den großen Tanzflächen gemütlich machen. Und damit die Zeit zwischen der Fullmoon- und der Halfmoon-Party nicht zu lang wird, gibt es noch mehrere andere Mondpartys, darunter beispielsweise die Blackmoon-Party.

Tatsächlich sind die Mondpartys legendär und ein echtes Erlebnis. Allerdings haben sie inzwischen den Ruf, auszuarten, was sicherlich auch der Kombination aus Alkohol, Drogen, Partyrausch und Klima geschuldet ist, die eben nicht jedem Partygast gut bekommt. Wer auf Koh Phangan ist, sollte sich wenigstens eine Party aber auf keinen Fall entgehen lassen.

 

Koh Samui – die große Trauminsel

Koh Samui liegt etwa 35 Kilometer vom Festland entfernt und gehört zur Provinz Surat Thani. Mit einer Größe von gut 230 km2 ist Koh Samui nach Phuket und Koh Chang die drittgrößte Insel von Thailand. Koh Samui bildet zusammen mit rund 60 anderen, kleineren und größeren Inseln sowie den etwa 40 Inseln, die zum Nationalpark Ang Thong gehören, das Samui Archipel. 

Auf der Insel erwarten den Reisenden paradiesische Bedingungen. So ist es das ganze Jahr über mit Temperaturen um die 30 Grad Celsius angenehm warm und auch die Wassertemperatur fällt kaum unter die 27-Grad-Marke. Zu den beliebtesten Zielen gehören die Städte Chaweng und Lamai. Hier kann der Reisende Kunst und Kultur entdecken, durch die Geschäfte bummeln, in ein Restaurant oder Café einkehren oder einfach nur einen herrlichen Tag an den Traumstränden verbringen.

Dass Koh Samui unter Touristen sehr beliebt und dementsprechend gut erschlossen ist, hat allerdings auch seine Schattenseiten. Denn vor allem in den klassischen Touristenzonen wirkt die Atmosphäre mitunter etwas künstlich und die Preise sind teils vergleichsweise hoch.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen zu Asien:

Thema: Übersicht: Die schönsten Inseln Thailands, 1. Teil

Teilen:

Kommentar verfassen