6 nützliche Tipps für einen entspannten Langstreckenflug, 2. Teil

6 nützliche Tipps für einen entspannten Langstreckenflug, 2. Teil

Asien hat viele tolle Ziele für einen echten Traumurlaub zu bieten. Doch egal, ob die Entscheidung auf Thailand, Indien, Sri Lanka, Vietnam oder ein anderes Land fällt: Von Deutschland aus ist die Entfernung groß und der Flug entsprechend lang.

6 nützliche Tipps für einen entspannten Langstreckenflug

Nun kann ein Langstreckenflug an sich schon ganz schön anstrengend sein. Kommt dann noch die mehrstündige Zeitverschiebung dazu, kann es etwas dauern, bis der Reisende so richtig in seinem erholsamen Urlaub angekommen ist.

Deshalb sollte bereits der Flug so komfortabel wie möglich sein. Natürlich geben sich die Airlines alle Mühe, die Zeit an Bord angenehm zu gestalten. Doch auch der Reisende kann sich unnötigen Stress ersparen. In einem zweiteiligen Beitrag nennen wir sechs nützliche Tipps für einen entspannten Langstreckenflug. Dabei ging es im 1. Teil um den Sitzplatz und die Kleidung.

Hier ist der 2. Teil!:

  1. Tipp: nützliche Dinge im Handgepäck

Natürlich hat jeder so seine Vorlieben: Während der eine den langen Flug fast komplett durchschläft, vertreibt sich der andere die Zeit mit einem Buch, schaut Filme oder hört Musik. So oder so gibt es aber ein paar Dinge, die bei einem Langstreckenflug ins Handgepäck gehören.

Ein äußerst nützlicher Gegenstand ist zum Beispiel ein Nackenkissen. Das Kissen entlastet den Nacken und hilft durch die Stützfunktion dabei, eine angenehme Position zu finden. Hat der Reisende einen Sitzplatz am Fenster oder sogar eine ganze Reihe für sich, kann er das Nackenkissen natürlich auch wie ein ganz normales Kissen verwenden. Ebenfalls hilfreich sind eine Schlafmaske und Ohrstöpsel. Sie machen es einfacher, zu entspannen und ungestört ein bisschen zu schlafen.

Bei Langstreckenflügen gibt es an Bord meist ein Unterhaltungsprogramm mit Filmen und verschiedenen Musikkanälen. Hat der Reisende von seinen letzten Flügen Kopfhörer, sollte er diese mitnehmen. So muss er an Bord keine kaufen. Als Alternative dazu können der MP3-Player oder das Smartphone gute Dienste leisten.

Was außerdem unbedingt ins Handgepäck muss, sind ein paar Pflegeprodukte. So kann der Reisende einen Mini-Kulturbeutel mit Reisezahnbürste, Erfrischungstüchern, Zahnpasta, Deo und Gesichtscreme zusammenstellen.

Damit es keinen Ärger bei der Sicherheitskontrolle gibt und der Reisende nicht unnötig viel Ballast mit sich herumschleppt, sollte er die Kosmetika aber in Reise- oder Probiergrößen nehmen. Während des Fluges kann er sich dann in die Toilette zurückziehen und frisch machen. Dadurch wird er sich bei der Ankunft besser und vor allem weniger müde fühlen.

  1. Tipp: leckeres Essen

Gerade auf einem Flug, der sich über viele Stunden hinzieht, spielt das Essen eine wichtige Rolle. Doch je nach Fluggesellschaft gibt es hier große Unterschiede. So kann der Reisende bei einigen Fluglinien im Vorfeld aus mehreren Menüs auswählen, was er essen möchte.

Anzeige

Gegen Aufpreis bieten die meisten Airlines auch spezielle Menüs mit besonderen Zutaten an. Bei anderen Fluggesellschaften erfährt der Reisende erst an Bord, was serviert wird. Es macht also durchaus Sinn, vor Abflug einen Blick auf die Homepage der Fluggesellschaft zu werfen.

Fliegt der Reisende mit einer Airline, die kaum Auswahlmöglichkeiten beim Essen bietet, kann er sich selbst behelfen. Etwas frisches Obst, ein paar Müsliriegel und eine Handvoll Süßigkeiten heben schnell die Stimmung. Nur auf Lebensmittel, die flüssig sind oder eine cremige Konsistenz haben, sollte der Reisende verzichten. Denn sie gelten als Flüssigkeiten und dürfen nur dann mit an Bord, wenn sie den entsprechenden Sicherheitsvorschriften genügen.

  1. Tipp: Bewegung während des Flugs

Auch wenn es sich der Reisende auf seinem Platz gemütlich gemacht hat, sollte er zwischendurch für Bewegung sorgen. Sonst riskiert er schwere Beine und einen schmerzenden Rücken bei der Ankunft. Auf seinem Platz kann der Reisende ein paar Lockerungsübungen machen.

Die Fersen anheben, die Zehen anziehen, mit den Schultern kreisen oder die Arme ausstrecken, zum Beispiel. Zusätzlich dazu sollte der Reisende zwischendurch immer mal wieder aufstehen und sich die Beine vertreten oder zumindest kurz neben seinem Platz stehen. Die Bewegung sorgt für eine bessere Durchblutung und wirkt so unangenehmen Folgeerscheinungen entgegen.

  1. Tipp: Nicht am falschen Ende sparen!

Wenn der Reisende seine nächste Fernreise bucht, sollte er nicht nur auf den Preis schauen. Ein Flug zum Schnäppchenpreis schont zwar die Urlaubskasse. Doch wenn der Reisende keine Sitzplatzreservierung vornehmen, kein Menü vorbestellen und das Unterhaltungsprogramm an Bord nicht nutzen kann oder für alle diese Leistungen Aufpreise zahlen muss, bleibt von der ursprünglichen Ersparnis nicht mehr viel übrig.

Auf einem Flug, der zwei, drei Stunden dauert, ist es sicher kein Problem, Abstriche zu machen. Doch auf einem Langstreckenflug zahlt sich guter Service buchstäblich aus. Zumal ein Flug mit einem besseren Servicepaket oft nicht mehr als 50 oder 100 Euro mehr kostet. Doch dafür kann sich der Reisende sicher sein, dass der Flug angenehmer und weit weniger anstrengend wird.

Und noch ein Tipp:

Wenn der Reisende schon ein Ziel in Asien ansteuert, sollte er sich bei den asiatischen Fluggesellschaften umschauen. Die asiatischen und auch die arabischen Airlines sind nämlich für ihren umfangreichen und hervorragenden Service bekannt.

Mehr Anleitungen, Ratgeber und Tipps zu Asien:

Thema: 6 nützliche Tipps für einen entspannten Langstreckenflug, 2. Teil

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Hier schreiben Manfred Laue, geboren 1964, reisender Geschäftsmann im asiatischen Raum, sowie Hong Cian Shok Baujahr 1988, Backpacker wohnhaft in Deutschland, der jedes Jahr sich mehrere Wochen in Asien aufhält, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes über Reiseziele, Kulturen und Wirtschaft vermitteln.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Manfred Laue, geboren 1964, reisender Geschäftsmann im asiatischen Raum, sowie Hong Cian Shok Baujahr 1988, Backpacker wohnhaft in Deutschland, der jedes Jahr sich mehrere Wochen in Asien aufhält, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes über Reiseziele, Kulturen und Wirtschaft vermitteln. Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig. Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks. Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)

Kommentar verfassen