Philippinen Attraktionen

Philippinen Attraktionen 

Sehenswürdigkeiten auf Manila

„Land der Gegensätze“ – nennt man die Philippinen auch, obwohl viele Regionen auf der Erde dieses Attribut beanspruchen. In Südostasien verdienen diese Bezeichnung jedoch unbestritten die 7107 Inseln, die sich nach dem spanischen König Philipp II. nennen. Land der Gegensätze – die Philippinen Attraktionen.

Das Bild der Philippinen wird auch geprägt durch die geografischen und klimatischen Voraussetzungen. Eine Strandidylle auf palmenumsäumten Inseln sind eine echte Philippinen Attraktion, majestätische, bis fast 3000 m hohe Berge, bunt schillernde Korallengärten, saftige Felder, einzigartige Reisterrassen, dichte Regenwälder überzeugen den Reisenden von der Schönheit der Inselgruppe. Informationen zu den Philippinen und Jobs, sowie Weiterbildung.

Die Stadt Manila

Manila ist die wohl größte Stadt der Philippinen, doch den meisten Reisenden ist die Megastadt Manila kaum mehr als drei Tage Aufenthalt wert, denn es zieht sie in die Beschaulichkeit und Ursprünglichkeit der Provinz, die mit natürlichen und ruhigen Zügen lockt.

Philippinen Sehenswürdigkeiten

Indiz für eine bewegte Vergangenheit sind die sprachliche und ethnische Vielfalt, in der sich aus Nachfahren von Malaien, Chinesen, Arabern, Indern, Japanern und Europäern die philippinische  Bevölkerung bildete.

Will man echte Philippinen Sehenswürdigkeiten erleben, so geht es in die Nähe der Altstadt. Dort erstreckt sich der Luneta-Park, ein Platz für abendliche Konzerte und sonntägliche Promenade. Mächtige Gebäude im klassizistischen Stil, darunter das National Museum gelten als beliebte Sehenswürdigkeiten.

Museum Philippinen

Ein weiteres sehenswertes Museum ist das Ayala Museum, in dem wertvolle Sammlungen zu Kunst, Geschichte und Ethnografie dargestellt werden.

 

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Asien:

Kommentar verfassen