Reiseinfos zu Taiwan

Reiseinfos zu Taiwan 

Taiwan liegt östlich von China, zwischen den Philippinen im Süden und Japan im Norden. Mit seinem subtropischen Klima herrschen das ganze Jahr über angenehme Temperaturen, die besten Reisezeiten für Taiwan sind jedoch der Frühling und der Herbst. 

Die beeindruckenden Landschaften mit ihrer reinen, unberührten Natur auf der einen Seite und die hochmodernen, pulsierenden Metropolen auf der anderen Seite, die Mischung aus jahrhundertealten Traditionen, verschiedensten Kulturen und der Moderne und das alles kombiniert mit der freundlichen und farbenfrohen Lebensart der Taiwanesen, lassen einen Besuch des Landes zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.  

 

Reiseinfos zu Taiwan

Im Unterschied zu einigen anderen Ländern Asiens gestaltet sich das Reisen in Taiwan unkompliziert und bequem. Für die Anreise stehen zwei internationale Flughäfen zur Verfügung.

Die Weiterreise kann dann per Inlandsflug oder auf dem sehr gut ausgebauten Schienen- und Straßennetz im Hochgeschwindigkeitszug, in einem klimatisierten Reisebus, im Taxi oder per Mietauto erfolgen. Soll es auf eine der kleineren Inseln gehen, stehen Boote bereit. Die Preise sind dabei günstig und auch im Hinblick auf das große Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten lässt sich für jeden Geldbeutel etwas finden.

So reicht die Palette von Gasthäusern und Herbergen, die Übernachtungen und Verpflegung für kleines Geld anbieten, bis hin zu komfortablen Luxushotels der Spitzenklasse. Hotels werden in Taiwan nicht mit Sternen, sondern mit Pflaumenblüten, dem Nationalsymbol Taiwans, kategorisiert. Analog zu der Sternebewertung werden dabei je nach Ausstattung und Service zwischen einer und fünf Pflaumenblüten vergeben.  

 

Die Städte und Landschaften Taiwans

Taiwan beeindruckt vor allem durch die großen Gegensätze. Mit dem rasanten Aufstieg der Wirtschaft haben sich die großen Städte innerhalb kurzer Zeit zu modernen, pulsierenden Metropolen entwickelt, die anderen internationalen Großstädten in nichts nachstehen. Die beiden bedeutendsten Städte Taiwans sind die Hauptstadt Taipeh und die Hafenstadt Kaohsiung.

Beides sind faszinierende Städte, in denen sich in beeindruckender Weise hochmoderne Gebäude neben prächtige Tempel und traditionelle Häuser reihen. Belebte Geschäftsviertel, ein quirliges Treiben auf den Straßen, vielfältige Sehenswürdigkeiten, diverse Kultur- und Erholungseinrichtungen, unzählige Geschäfte, Einkaufszentren, Hotels und Restaurants sowie ein pulsierendes Nachtleben prägen das Bild.

Jenseits der Städte warten ruhige, idyllische Landschaften mit ihrer unberührten, vielfältigen Natur darauf, entdeckt zu werden. Die Ostküste ist geprägt von steilen Bergen, die sich mit Regenwald bewachsen hoch über die Küste erheben. Hier findet sich mit der Taroko-Schlucht eine der wenigen Marmorschluchten weltweit. Überall in Taiwan zeugen dampfend heiße Quellen von den vulkanischen Ursprüngen, im Norden gibt es zudem die recht seltenen kalten Quellen. Gäste, die einmal Mineralquellen genießen möchten, kommen unter anderem im Yangmingshan Nationalpark und in der Gegend um Wulal voll auf ihre Kosten.

In Alishan wiederum hat der Anblick des Sonnenaufgangs, bei dem die Morgensonne gemächlich das Wolkenmeer auflöst und die grünen Berge ringsherum zum Strahlen bringt, schon so manchem Touristen einen magischen Moment beschert. Aber auch in Sachen Unterwasserwelt hat Taiwan einiges zu bieten, angefangen bei imposanten Korallenriffen über farbefrohe Tropenfische bis hin zu grünen Seeschildkröten, die mit etwas Glück bei ihrer Eiablage an Land beobachtet werden können.

Die vielfältige Natur und die verschiedenen Landschaften bieten nicht nur unzähligen, mitunter seltenen und einzigartigen Tieren und Pflanzen ein zu Hause, sondern haben Taiwan auch den Beinamen Juwel Asiens eingebracht.    

 

Feste in Taiwan

Egal wann ein Gast nach Taiwan kommt, er wird praktisch immer Gelegenheit haben, ein Fest zu erleben. Als Heimat von zahlreichen ethnischen Gruppen und beeinflusst von verschiedensten Kulturen werden ständig Feste gefeiert. Meist blicken die bunten und fröhlichen Feste auf alte Traditionen zurück und werden zu Ehren von Gottheiten, Ahnen oder der Natur veranstaltet. Im Februar beispielsweise findet das Laternenfest statt, bei denen die Lichter der Laternen die dunklen Winternächte erhellen sollen. Traditionelles Kunsthandwerk trifft dabei auf moderne Technik mit Musik und Laserlichtspielen, was zu einem faszinierenden Spektakel führt.

Im Sommer treten prächtige Drachenboote gegeneinander an, um sich von wilden und lauten Trommelschlägen begleitet in Rennen zu messen. Das Drachenbootfest wird zu Ehren eines chinesischen Dichters und Gelehrten gefeiert, der sich aus Protest gegen seinen korrupten König in den Fluss geworfen haben soll. Um zu verhindern, dass die Fische ihn auffressen, haben die Fischer die Flussfische daraufhin mit Reisbällen gefüttert.

Auch heute noch werden die in Bambusblätter gewickelten Reisbälle als Spezialität während des Drachenbootfestes serviert. Der siebte Monat des Mondkalenders wiederum gilt als der Geistermonat. Um den Geistern eine Freude zu bereiten und ihnen dabei zu helfen, in den Himmel aufzusteigen, werden in ganz Taiwan verschiedenste Feste gefeiert und unterschiedliche Rituale zelebriert.

Daneben bedanken sich die Stammesangehörigen der Ureinwohner Taiwans mit Musik, Tanz, Gesang, Speisen und Zeremonien für die Ernte und drücken gleichzeitig ihre Wünsche für das hoffentlich ertragreiche kommende Jahr aus. Jeder Stamm feiert dabei sein ganz eigenes Erntedankfest. 

 

Einkaufen und Essen in Taiwan

Taiwan ist ein echtes Einkaufsparadies. In den großen Städten bieten riesige Einkaufszentren, Kaufhäuser und unzählige Geschäfte alles an, was das Herz begehrt. Ob Mode angesagter Designer und Labels, Luxusartikel, Antiquitäten, Handwerkskunst oder einheimische Produkte und regionale Spezialitäten, in Taiwan sollte jeder ein passendes Reiseandenken finden.

Aber nicht nur die enorme Auswahl und Vielfalt, sondern auch die sehr moderaten Preise lassen die Herzen von Shoppingfans höher schlagen. Zu den typischen Souvenirs aus Taiwan gehören neben regionaler Handwerkskunst vor allem Tee, der Reiswein Shaoshing, Kaoliang-Branntweine, kandierte Früchte in allen erdenklichen Variationen und der taiwanesische Ananas-Kuchen. So vielseitig wie alles in Taiwan ist auch die Küche.

Gastronomen aus der ganzen Welt haben sich in Taiwan niedergelassen, so dass es in den Großstädten Spezialitätenrestaurants aus aller Herren Länder gibt. Einen großen Einfluss hat die chinesische Küche genommen, die teils in ursprünglicher und teils in weiterentwickelter Form angeboten wird.

Daneben gibt es in Taiwan aber auch eine traditionelle, einheimische Küche, die eher einfach ist und von regionalen Produkten lebt. Ein typisches Gericht der regionalen Küche Taiwans ist beispielsweise ein Reisbrei mit Süßkartoffeln, der zusammen mit Fisch, Bohnen oder einem Omelett mit gepökeltem Rettich serviert wird.

In den vergangenen Jahren hat sich durch die wachsende Beliebtheit der Teehäuser außerdem eine moderne, kreative Küche entwickelt, die von Tee und Blumen geprägt ist. Dabei werden alte, klassische Rezepte neu interpretiert, indem die Zutaten in verschiedenen Teesorten gekocht, mit Teearomen verfeinert oder durch unterschiedliche Blumen und Blüten ergänzt werden.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Asien: 

Thema: Reiseinfos zu Taiwan

Teilen:

Kommentar verfassen